Warenkorb

Notizbücher verschenken: 7 Tipps für eine nachhaltige Geschenkverpackung

Sei es zum Geburtstag, zu Weihnachten, zum Muttertag oder einfach so zwischendurch. Irgendwie ist ein eingepacktes doch geheimnisvoller und schöner als ein offengelegtes Geschenk und schürt zudem die Vorfreude. Doch gleichzeitig macht sich das schlechte Gewissen breit: Ein besonderes und hochwertiges Geschenk, wie zum Beispiel ein besonderes Notizbuch einfach in Müll verpacken? Zudem noch in Müll, der noch nicht einmal recycelt werden kann? Die meisten handelsüblichen Geschenkpapiere sind mit einer dünnen Plastikschicht versehen, was das Recyceln schier unmöglich macht. Zudem gibt es eine Menge Schleifen, Kärtchen, Klebestreifen, die zwar nett aussehen, aber nach dem Auspacken sofort im Müll landen.

Wir haben für euch 7 Tipps gesammelt, wie ihr eure Notizbücher nachhaltig und besonders verpacken könnt.

1. Stoff

Das muss gar kein besonders teurer, neuer oder hochwertiger Stoff sein. Es kann auch ein altes T-Shirt oder ein Jutebeutel sein, den man mit Stoffmalfarbe selbst bemalt und vielleicht mit persönlichen Worten beschriftet. Auch kann man natürlich aus alten Stoffresten selber eine passende Verpackung nähen. Diese kann man dann mit schönen Holzknöpfen, farbigen Nähten oder Flicken garnieren. Falls du neue Stoffe für deine Verpackung kaufen möchtest, achte darauf, dass diese fair produziert wurden, aus nachhaltigen Materialien bestehen und bio sind. Am Besten sind Stoffe, die GOTS zertifiziert sind, damit stellst du sicher, dass der Stoff unter Anderem zu mnd. 70% aus biologisch erzeugten Naturfasern besteht und fair produziert wurden. Mehr zum Thema GOTS findest du hier: [https://www.global-standard.org/de/]


 2. Altpapier 

Altpapier hat man vermutlich mehr zu Hause, als einem bewusst ist. Warum also dieses nicht sinnvoll nutzen, etwas aufpeppen und als schickes Geschenkpapier verwenden?

Dafür kann man zum Beispiel alte Fernsehzeitschriften oder alte Comics nehmen, aber auch Notenblätter, Bücherseiten oder Schnittmuster. Man kann diese natürlich auch noch verschönern, indem man sie kreativ bestempelt, bemalt oder bedruckt. 

 3. Tücher

Wie wäre es damit, das Notizbuch in einen hochwertiges Tuch mit einer kunstvollen Wickeltechnik zu einzuschlagen? Diese besondere Form hat sogar einen Namen und nennt sich „Furoshiki“. Wie diese funktioniert, kannst du ganz einfach hier nachlesen: [https://livegreen.ch/de/instructions/paketverpackung/]  Furoshiki kommt aus dem japanischen und bedeutet so viel wie „Badetuch“. Es handelt sich dabei um ein quadratisches Tuch mit einer Kantenlänge von 45-100cm, das nicht nur für Geschenkverpackungen, sondern auch zum Wickeln von Tragebeuteln etc. genutzt wird. Vielleicht freut sich der/die Beschenkte ja auch  über eine neue Möglichkeit, sein Notizbuch sicher zu transportieren, dann lege ihm doch gleich noch eine Anleitung bei, wie man aus der Geschenkverpackung für das Notizbuch, ganz leicht einen Beutel zaubern kann. [https://livegreen.ch/de/instructions/handtasche/]  

4. Öko Geschenkpapier

Falls es nun doch einmal Geschenkpapier sein muss, weil alle Alternativen unbrauchbar oder nicht zur Hand sind, darfst du natürlich auch zu Geschenkpapier aus dem Handel greifen. Achte dann aber darauf, dass es umweltfreundliches Recyclinggeschenkpapier ist. Beispielsweise besteht Papier, das mit dem Blauen Engel ausgezeichnet wurde, zu 100% aus Altpapier und man kann sichergehen, dass keine Bäume abgeholzt wurden. Solch ein Geschenkpapier findest du beispielsweise bei DM für unter 2 Euro. Soll es ein etwas ausgefallneres Geschenkpapier sein, wirst du auch bei Waschbär [www.waschbaer.de/shop] oder im Avocadostore [www.avocadostore.de] fündig.

5. Wiederverwertung 

Seien wir mal ehrlich: Vermutlich wird es das beschichtete Geschenkpapier immer geben und es wird vermutlich auch immer Leute geben, die es nutzen. Umso wichtiger ist es, dieses Papier nicht einfach zu entsorgen, sondern so lange wieder zu verwenden, wie möglich. Man kann zum Beispiel auf Baumwollschleifen statt auf Klebeband setzen, damit es beim Öffnen nicht reißt und der Beschenkte es wieder nutzen kann. Sollte das Geschenkpapier mit der Zeit allerdings doch etwas leiden, kann man aus einzelnen Papierresten noch immer kleine Karten basteln. 

6. Geschenke

Eine andere Möglichkeit euer Notizbuch nachhaltig zu verpacken sind weitere Geschenke. Soll das Notizbuch beispielsweise als Rezeptbuch genutzt werden, macht sich ein Geschirrtuch oder eine Schürze doch ganz prima als Verpackung. Soll das Notizbuch als Reisetagebuch genutzt werden, kann man auch eine Landkarte des entsprechenden Landes nutzen. Natürlich sollte man darauf achten, das Papier nicht mit Klebeband zu fixieren und so zu beschädigen, sondern auf wiederverwendbare Baumwollschleifen zurückgreifen. Auch ein neuer – selbstgestrickter? – Schal oder eine Mütze können eine schöne Idee sein, dem Notizbuch ein entsprechendes Gewand zu geben.

7. Reststoffe

Schaut doch einmal selbst in eure Regale und Schränke, was man nicht mehr benötigt, sich aber noch hervorragend zum Verpacken von Notizbüchern eignet. Da kommt mit Sicherheit einiges zusammen! Sei es der alte Schuhkarton, die liegengeblieben Tapetenrolle, Reste des Backpapiers oder alte Zeitungen… Auch in der Bastelecke oder gar im Kühlschrank könnt ihr fündig werden. Vielleicht ist die braune Papiertüte, die ihr morgens auf dem Markt noch für eure Kartoffeln bekommen habt, schon am Abend eine tolle Alternative, ein nachhaltiges Notizbuch zu verschenken. Aber Achtung: Die Tüte sollte sauber und frei von Schmutzresten sein, da ihr sonst das Buch beschädigt und das wäre wirklich zu schade!

Es gibt viele Möglichkeiten, eure Notizbücher nachhaltig zu verpacken. Man muss einfach nur die Augen offen halten und etwas kreativ sein. Und mal ganz ehrlich: Es ist doch am schönsten, wenn nicht nur das Geschenk selber, sondern auch die Verpackung eine ganz persönliche Note hat. Ich wünsche euch auf jeden Fall ganz viel Spaß beim Verpackung finden und verzieren und beim Verschenken eures Notizbuchs!