Warenkorb

Ein persönliches Anliegen

Schon lange ist Nachhaltigkeit und Klimaschutz unser größtes Anliegen. Fast jeder fünfte industriell gefällte Baum wird zu Papier verarbeitet, wodurch die Papierindustrie eine wesentliche Bedeutung beim Erhalt unserer Wälder hat. Das Fatale daran ist, dass illegaler Holzeinschlag und Raubbau noch immer eine große Rolle spielen: Laut WWF gelangten 2006 ca. 2,6 Millionen Kubikmeter Papier und 1,3 Millionen Kubikmeter Zellstoff aus illegalen Quellen in die EU.

Wir sind davon überzeugt, dass jeder kleine Schritt wichtig ist. Deshalb möchten wir einen Beitrag dazu leisten, die Papier- und Schreibwarenindustrie nachhaltiger zu gestalten.

Mit dem Beginn von 18HOCH2 haben wir uns immer weiter mit unseren Materialien auseinandergesetzt. Wo wird das Papier gefertigt? Wie sind eigentlich die Arbeitsbedingungen? Und hat das Papier wirklich keine chemischen Bestandteile?

Unser Buchblock besteht seit jeher aus Recyclingpapier. Doch ein Beispiel von Vielen, das uns überraschte: Recyclingpapier ist nicht Recyclingpapier. Normales Recyclingpapier benötigt Frischfasern, also frisches neues Papier. Dabei erwartet man, dass es nur aus Altpapier besteht. Deshalb sind Qualitätssiegel wie der Blaue Engel besonders wichtig, weil sie garantieren, dass das Recyclingpapier aus reinem Altpapier bestehen. Zusätzlich darf das Papier nicht Chlor, optischen Aufhellern oder halogenierten Bleichmitteln behandelt werden. (Quelle: Blauer Engel)

Buchblock aus hochwertigem Recyclingpapier

Mit der Zeit haben wir uns auch näher mit unseren Coverpapieren beschäftigt. Bisher war es immer wichtig gewesen, dass die Papiere aus natürlichen und schnell nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Beispielsweise haben Bananen-, Hanf- oder Ananaspapier nicht nur einen geringeren Frischfaseranteil, sondern auch einen geringen Ligninanteil. Dazu werden oft nur Teile der Pflanze verwendet, so dass diese schnell nachwachsen kann.

Das und noch vieles mehr führte dazu, dass wir uns näher mit dem Begriff der „Nachhaltigkeit“ auseinandergesetzt und angefangen haben zu hinterfragen: Was ist Nachhaltigkeit?

Die Diskussionen, die wir führten, zeigten, dass Nachhaltigkeit nicht nur umweltfreundliche Fertigung bedeuten darf, sondern eben auch der Transport sowie die sozialen und ökonomischen Aspekte. Daher beschlossen wir einen Nachhaltigkeitskriterien Katalog zu entwickeln, der einerseits Leitlinie für unser Handeln und zum anderen einen transparenten Einblick für unsere Kunden*innen ist

Davon ausgehend haben wir ein Notizbuch entwickelt, das all diese Kriterien erfüllt. Nach langer Suche haben wir einen Papierhersteller gefunden, der unseren hohen Ansprüchen gerecht wird: Das Papier, das wir in Zukunft für unsere Buch Cover nutzen werden, wird aus recycelten Coffee-to-go Bechern bestehen. 

Pro Jahr fallen laut Verbraucherzentrale weltweit über 55.000 Tonnen Abfall aus To-Go Becher an, davon werden 500 Millionen Kaffeebecher jedes Jahr zu Papier verarbeitet. 95% eines Bechers wird für dabei direkt für die Papierherstellung verwendet, die 5% Plastik werden zur Energiegewinnung genutzt. Wir freuen uns sehr, mit dem Einsatz dieser Papiere einen kleinen Beitrag zu leisten und diese großartige Recyclingidee zu unterstützen.

Ein direkter Ansprechpartner vor Ort schafft Vertrauen und steht uns für Fragen jederzeit zur Verfügung.

Unser Buchblock bleibt ein ungestrichenes 100g/m2 Recyclingpapier und ist mehrfach zertifziert, u.a. mit dem blauen Engel. Durch ein spezielles Produktionsverfahren erreicht das Papier eine außergewöhnlich hohe Weiße, das es von anderen Recyclingpapieren maßgeblich unterscheidet. Recycling bedeutet für uns nicht auf Qualität zu verzichten – im Gegenteil.

Auch die Banderole wird in Zukunft keinen Müll mehr produzieren: Sie besteht aus Saatpapier, das man in die Erde pflanzen und regelmäßig gießen kann. Mit etwas Glück wachsen daraus mit der Zeit Wildblumen. Das Altpapier verrottet nach und nach.

Banderole aus Wildblumen Saatpapier
Banderole aus Saatpapier

Dazu werden wir mit der Tropenwaldstiftung Oro Verde kooperieren, die Regenwaldbäume pflanzt, Tropenwälder aufforstet und vor allem Vor-Ort-Projekte unterstützt, indem sie die Bevölkerung in die Projekte mit einbezieht. Pro verkauftem Buch werden wir einen 1 Euro für Baumprojekte spenden.

Alle Notizbücher werden wir in Zukunft klimaneutral in Deutschland produzieren lassen.

Wir freuen uns sehr über diese Entwicklung und über alle Partner*innen, die mit uns (neu) an Bord sind und dasselbe Ziel verfolgen: Den Planeten auch für spätere Generationen nachhaltig zu gestalten.

Die „alten“ Bücher werden wir bis auf das Reisetagebuch und das Skizzenbuch mit der Zeit auslaufen lassen und uns voll auf neue noch nachhaltigere Notizbücher fokussieren.

Bei Fragen stehen wir natürlich gerne jeder Zeit zur Verfügung unter: hallo@18hoch2.de

Danke für Eure Unterstützung!

Sofia, Pascal und Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.